Literatur

Ich will bleiben, aber wie?

Mai 16th, 2009 | By

Neuanfang für Paare. Ein Beziehungs-Check (Taschenbuch)

Aus der Amazon.de-Redaktion
Was macht aus einer glücklichen, gesunden Partnerschaft ein Zusammensein voller Langeweile oder sogar Ärger und Feindseligkeit? Die Paar-Therapeutin Mira Kirshenbaum, Autorin des Bestsellers
Too Good to Leave, Too Bad to Stay, hat 10 "Liebeskiller" ausgemacht, die die guten Gefühle, die Paare dazu veranlassen, überhaupt eine Beziehung einzugehen, abtöten. "Man sollte die Liebeskiller als etwas ähnliches wie eine Lungenentzündung betrachten. Wenn sie gut behandelt werden, kann man sie einfach und zuverlässig kurieren."

Einige der häufigsten "Krankheiten", die die romantische Glückseligkeit bedrohen, sind unter anderem: Die Beziehung schleifen lassen, wenn die alltäglichen Belastungen einem Zeit und Kraft rauben, extreme Kritik, seine Gefühle nicht zeigen oder das Gefühl, daß einer oder beide Partner sich unverstanden fühlt. Da viele Partnerschaftsprobleme oft nicht das sind, wonach sie aussehen, bietet das Buch Fragebögen, um festzustellen, woher die Probleme kommen, sowie eine Reihe von "Rezepten", mit deren Hilfe man die Probleme bewältigen kann. Man sollte sich jedoch nicht von den allzu netten Kapitelüberschriften täuschen lassen — jede wurde einem bekannten Song entnommen.

Ich will bleiben. Aber wie? Neuanfang für Paare ist ein informatives und sehr nützliches Buch, das sicherlich mehr als eine Partnerschaft davor bewahren wird auseinanderzugehen, ohne daß die Partner wissen, was eigentlich schiefgelaufen ist. Es zeigt einem den Weg durch das ganze Durcheinander von Schmerz und Verwirrung in der Partnerschaft, hilft, die Ursachen genau zu bestimmen und sie dann gezielt zu eliminieren. Indem man einfache Fragen beantwortet, ist man in der Lage, den eigenen Fall genau zu diagnostizieren und die Liebeskiller, die für die speziellen Probleme verantwortlich sind, zu identifizieren. –Ben Kallen

Kurzbeschreibung
Ein intelligentes Buch für Paare, die sich in einer Krise befinden, aber aneinander glauben und gemeinsam einen Neuanfang wagen wollen. Die Paartherapeutin und Autorin von ‚Soll ich bleiben, soll ich gehenü‘ hat die zehn wesentlichen Probleme identifiziert, die in einer Beziehung im Laufe der Zeit großen Schaden anrichten kännen. Anhand gezielter Fragen und Checklisten ermäglicht die Autorin den Paaren, ihre persänlichen Läsungsmäglichkeiten zu finden.

Rezensionen
Ich habe das Buch gelesen, nachdem mein Mann und ich uns vorübergehend getrennt haben. Er war sich seiner Gefühle nicht mehr bewußt. Das Buch hat mir geholfen herauszufinden, woran unsere Beziehung fast gescheitert wäre.
Leicht verständlich und fließend umschreibt die Autorin die 10 klassischen Beziehungs"Killer" anhand von Fallbeispielen aus ihrer Praxis, hilft dem Leser anhand eines kurzen Fragenkataloges herauszufinden, ob dieser "Killer" auch für die eigene Beziehung zutrifft und gibt anschließend 10 Tipps, wie man es zukünftig vermeiden kann, in alte Strickmuster zu verfallen.
Ich hab das Buch meinem Mann geschenkt und auch ihm hat es geholfen, unseren Bruch zu verstehen.
Jetzt wagen wir einen gemeinsamen Anfang und das Buch hat seinen Teil dazu beigetragen.
Es ist definitiv empfehlenswert – nicht nur bei Trennungen sondern auch während einer augenscheinlich gut gehenden Beziehung, da es einem deutlich vor Augen führt, was man selber allzu leicht übersieht…

Ich fand an diesem Buch sehr angenehm, dass hier die Unterschiede zwischen Männern und Frauen völlig außen vor gelassen werden. Es ist das praktikabelste und einleuchtendste Buch, was ich zu dieser Problematik gelesen habe. Auch für funktionierende Beziehungen -oder gerade dafür- sind die Ratschläge der Autorin eine gute Hilfe. Beim Lesen schlägt man sich manches Mal vor den Kopf und merkt, wie unsensibel man sich doch manchmal dem Partner gegenüber verhält. Man kann sich und sein Verhalten selber prüfen und ganz einfach Veränderungen durchführen. Es ist kinderleicht. Kein psychologisches Gequatsche geht einem hier auf den Nerv und die Beziehung erscheint einem wieder in positivem Licht, weil man dem Partner toleranter und sich selber kritischer gegenüber steht. Ob deswegen Beziehungen, die am Boden liegen, wirklich gerettet werden können, kann ich schlecht beurteilen, aber lesenswert ist es in jedem Fall.

Buchbestellung bei Amazon



Mars & Venus – neu verliebt

Apr 15th, 2009 | By

Nach der Trennung den Mut für eine neue Liebe finden

Aus der Amazon.de-Redaktion
Eine Trennung, eine Scheidung oder der Verlust eines geliebten Menschen ist nicht einfach nur das Ende Ihrer Beziehung zu dieser Person — es ist eine Fortsetzung von jedweden Gefühls des Verlassenseins, das Sie jemals erlitten haben. Es ist der Verlust eines Systems der Anerkennung, auf das Sie sich bereits verlassen hatten. Das Problem, so John Gray in Mars und Venus — Nach der Trennung den Mut für eine neue Liebe finden, dreht sich nicht nur darum, einen neuen Partner zu finden, sondern auch darum, diese Gefühle des Verlassenseins oder des Verlustes oder des Ärgers oder was auch immer am Ende einer Beziehung ans Licht kommt zu überwinden.

Das vielleicht wesentlichste Kapitel des Buches stellt die Hypothese auf, daß der beste Weg, über den Verlust von Liebe hinwegzukommen der ist, sich mehr auf die "Liebe" zu konzentrieren und weniger auf den "Verlust". Das hört sich vielleicht unmöglich an, besonders wenn sich das Aas mit Ihrem besten Freund, bzw. Ihrer besten Freundin, Ihren Lebensersparnissen und Ihren Lyle-Lovett-CDs davongemacht hat; aber Gray ist nicht deshalb zu einem Begriff geworden, weil die Ratschläge in seinen "Venus-und-Mars"-Büchern nicht funktionieren würden. Sich nur an die schlechten Seiten zu erinnern hat zur Folge, daß ein wichtiger Teil Ihres emotionalen Daseins für eine neue Beziehung verschlossen bleibt. Was die "Venus-und-Mars"-Sachen betrifft — die kommen in der zweiten Hälfte des Buches, wenn Gray sich damit befaßt, wie Männer und Frauen aus unterschiedlichen Blickwinkeln und mit unterschiedlichen Prioritäten neue Beziehungen eingehen (ein Mann möchte möglicherweise einfach nur Spaß haben, ohne irgendwelche Verpflichtungen; eine Frau trägt möglicherweise eine lange Liste von Voraussetzungen für ihren nächsten Partner mit sich herum, eine Liste, die praktisch alle verfügbare Männer ausschließt).

Wenn Sie Gray noch nie gelesen haben, sollten Sie bereit sein, Ihren Zynismus gleich zu Beginn des Buches abzugeben. Dies ist ein ernsthaftes Thema und basiert zudem auf der jahrzehntelangen Beratungstätigkeit Grays. Gray ist nicht einer jener fotogenen, neunmalgeschiedenen Möchtegern-Psychiater, die Ihnen erzählen wollen, wie man seine Beziehungen handhabt, ohne selbst eine Ahnung davon zu haben, was Liebe dauerhaft macht. Dies ist der echte Ratgeber: keine "Drei einfache Schritte" und nichts, was Sie aus einem "Liebe ist…"-Comic hätten herausfinden können.

Kurzbeschreibung
Klappentext Nach dem Verlust eines geliebten Menschen scheinen Kummer, Wut und Leid schier unüberwindlich. Da müssen wir durch. Aber wie? Das zeigt der erfolgreiche amerikanische Ehe- und Familientherapeut John Gray. Gewohnte Stärke, Sicherheit und Selbstvertrauen lassen sich zurückgewinnen, wenn Sie sich anfangs ruhig »mildernde Umstände« zugestehen und Gefühle zulassen, auch wenn sie widersprüchlicher Natur sind. Männer haben dabei selbstverständlich ebenso Hindernisse zu überwinden wie Frauen, nur sind es jeweils andere. Während Männer beispielsweise dazu neigen, schnell Ersatz für die entstandene Lücke in ihrem Leben zu suchen und sich entweder in Arbeit vergraben oder eiligst in eine neue Beziehung stürzen, sind Frauen eher darauf bedacht, sich gegen neue Verletzungen zu schützen. Beide knüpfen damit aber gefährliche Fallstricke für die neue Beziehung. Anhand zahlreicher einfühlsamer Beispiele bietet John Gray Auswege aus diesem verflixten Dilemma: So öffnen Sie Ihr Herz für eine neue, glückliche und dauerhafte Liebe.

Rezensionen
John Gray weiss, wovon er spricht. Das merkt man auch diesem Buch von ihm an. Der Titel mag ja den ein oder anderen in unserer ach so coolen Zeit abschrecken. Aber. Aber hier handelt es sich nicht um ein Buch fuer Maedchen oder Warmduscher, Schattenparker etc. Wer immer den Mut aufbringt und sich eingesteht, durch eine Trennung tief verletzt worden zu sein – der findet in Gray einen phantastischen Begleiter, Zuhoerer und Ratgeber. Einen der einem auch den Ruecken staerkt gegen diesen flachen Mainstream, wonach alles schon irgendwie weiter ginge und man es doch nicht so schwer nehmen solle. Nein, nur, wenn wir den Mut aufbringen, es schwer, es bedeutsam zu nehmen, kommen wir tatsaechlich gestaerkt aus der Krise. Dabei hilft dieses Buch. Auch spaeter noch, wenn man schon durch ist. Dennoch haette ich es gern frueher gehabt…

Mir hat dieses Buch sehr geholfen. Der Autor hat genau diese Gefühle wiedergegeben, die ich im Moment empfinde. Ich finde auch, dass seine Theorien, wie sich Männer und Frauen nach einer gescheiterten Beziehung verhalten, nachvollziehbar und auf jeden Fall wahrheitsgetreu. Ich habe auch seine Tips befolgt um meine Trauer besser zu verarbeiten. Hätte ich diesen Ratgeber schon früher gehabt, wäre ich viel besser mit solch einer Situation umgegangen. Auch wenn man sich im ersten Moment aufraffen muss um überhaupt ein Buch in die Hand zu nehmen, wird man von Anfang an davon gefesselt und man hat das Gefühl verstanden zu werden. Auch für Menschen, die einen anderen durch den Tod verloren haben, steht es hilfreich zur Seite. Ein wirklich fabelhaftes Buch!

Buchbestellung bei Amazon



Und plötzlich wieder Single

Apr 15th, 2009 | By

Eine Trennung bewältigen und neue Perspektiven entwickeln

Aus der Amazon.de-Redaktion
Trennungen sind immer schmerzhaft. Überzogene Erwartungshaltungen an den Partner führen heutzutage zu steigenden Scheidungs- und Trennungsraten. Die Diplom-Psychologin und Psychotherapeutin Gina Kästele hat ein einfühlsames Buch geschrieben, das über den Trennungsschmerz hinweghelfen soll. Sie analysiert die gesamte Palette an Gefühlen und Minderwertigkeitskomplexen, die sich während des Verlassenwerdens einstellen und gibt wertvolle Affirmationen zur Selbstheilung.

Nach Beendigung einer gemeinsamen Partnerschaft beginnt eine Neuorientierung. Zunächst ist das Ziel der Reise unbekannt. Doch je weiter durch die sternenlose Nacht gegangen wird, desto fester wird der Schritt in eine neue Zukunft werden. Teilweise fällt der Einzelne in die Phase eines hilf- und wehrlosen Kindes zurück. Es ist dann besonders wichtig, liebevoll mit sich selbst umzugehen, um die alten Wunden heilen zu lassen.

Wer in einer Krise ist, sollte sich nach Ansicht der Autorin seiner Gefühle nicht schämen, sondern auch Tränen zulassen. Ein Konflikt ist eine ganz normale Begleiterscheinung des Trennungsprozesses. Und nur eine Übergangssituation. Der Prozess der Ablösung verläuft in kleinen Schritten. Wieviel Zeit jemand dafür benötigt, hängt von der eigenen Bereitschaft ab, sich konstruktiv damit auseinanderzusetzen. Negative Gefühle jeder Art sollten nicht unterdrückt werden. Sie sind bei der Verarbeitung hilfreich.

Entscheidend ist auch der Gedanke, daß Veränderungen zu einem inneren Wachstum führen. Wer sich seinem Erlebten stellt, der kann persönliche Kraftquellen finden. Irgendwann ist es an der Zeit, an die Gegenwart und an die Zukunft zu denken und nicht laufend die Vergangenheit heraufzubeschwören. Ansonsten wachsen die Probleme an. Die Autorin rät, sich einen Zug vorzustellen, der einen an einen noch unbekannten Ort bringen wird. Eine Zugfahrt kann schön sein. Die Reise kann eine bereichernde Erfahrung sich wandelnder Einzelmomente werden, wenn traumatische Ereignisse ad acta gelegt werden. Die Zeit wird alle alten Wunden heilen und belastende Gefühle abflauen.

Gina Kästele hat ein heilsames Buch mit vielen einfühlsamen Ratschlägen für geschundene Seelen im Trennungsschmerz geschrieben. –Corinna S. Heyn

Kurzbeschreibung
Vielleicht dachten Sie, es wäre für immer – und plötzlich sind Sie mit dem Ende Ihrer Beziehung konfrontiert. Sie leiden unter den schmerzhaften Prozessen, die mit diesem Erlebnis einhergehen, selbst wenn Trennung oder Scheidung längst zu Alltagsereignissen geworden sind.Die Rituale dieses Selbsthilfeprogramms fördern die Auseinandersetzung mit den eigenen Gefühlen und Gedanken sowie den kreativen Umgang mit heilenden inneren Kräften. Wenn Sie sich von Ihrem Partner trennen oder noch unter den Folgen einer bereits vollzogenen Trennung leiden, erhalten Sie somit leicht umzusetzende Anregungen, wie Sie eine Trennung akzeptieren und neue Lebensperspektiven entwickeln können.

Rezension
Ja, auch ich gehöre zu denen, die ganze Stapel von Trennungsratgebern durchackerten, um Trost nach einer Trennung zu finden. Das Wissen, dass Trennungen nach vorbestimmten Phasen ablaufen, beruhigte mich zwar, half aber nur wenig. Dieses Buch geht ebenfalls auf diese Phasen ein, hat aber weit mehr zu bieten als die Konkurrenz. Am meisten geholfen haben mir die Rituale der Selbsthilfe. Denn was die Neurologen heute wissenschaftlich begründen können, gehört seit Urzeiten zum Inventar von Helfern, die das Heil nicht nur in der Vernunft suchen. Weil Trennungsschmerz eng mit dem Verlust von Gewohnheiten zusammen hängt, können mit Ritualen neue Muster eingeübt werden. Während der erste Teil des Buches einen Ansatz von Trauerarbeit verfolgt, den wir auch bei anderen Autoren finden, wird in zweiten Teil viel Neuland entdeckt und den Lesern schmackhaft gemacht. Vor der Lektüre war ich skeptisch, ob eine Frau sich in die Gefühlswelt eines Mannes mit Trennungsschmerz einfühlen kann. Sie kann, wenn sie so behutsam vorgeht, wie Gina Kästele dies tut und sich auf allgemein menschliche Verhaltensmuster konzentriert. Wenn ich drei Favoriten meiner Trennungsratgebersammlung nennen müsste, gehörte dieses tolle Buch bestimmt dazu. Der Titel führt zur Annahme, das Buch sei nur für Partnertrennung hilfreich. Doch die Rituale haben mir auch geholfen, über den Tod meiner Tochter hinweg zu kommen, Schuldgefühle zu verarbeiten und die Lust an alltäglichen Dingen neu zu entdecken.

Buchbestellung bei Amazon



Respekt – Der Schlüssel zur Partnerschaft

Apr 15th, 2009 | By

Kurzbeschreibung
Ohne Respekt ist alles nichts. Keine Partnerschaft wird ohne Konflikte und gegenseitige Verletzungen über die Jahre bestehen. Doch worauf es ankommt, wenn zwei ihre gemeinsame Basis nicht verlieren wollen, fasst der Autor im Zauberwort »Respekt« zusammen. Das Buch zeigt in vielen nachahmenswerten Beispielen, worin Respekt und Achtung sich konkret im Alltag äußern, wie sie gewahrt, geschützt und bewusst wiedergewonnen werden können.

Klappentext
Respekt – eine unzeitgemäße Tugend? Keineswegs, denn gegenseitige Anerkennung und Wertschätzung sind, so der Autor, das Lebenselixier für gelingende Partnerschaften. Das Buch des erfahrenen Paartherapeuten handelt von der Bedeutung des Respekts und der gegenseitigen Achtung im Beziehungsalltag, von den Möglichkeiten, sie zu wahren, zu schützen und – gegebenenfalls – wiederzufinden. Aber was bedeuten Respekt, Achtung, Würdigung konkret? Wie können wir – oft gedankenlos – missachtendes Verhalten gegenüber unserem Partner ändern?

Die ebenso punktgenauen wie humorvollen Schilderungen, Anregungen und Beobachtungen zeigen z. B., wie Sie – verletzende Kritik vermeiden – auf indirekte oder subtile Machtausübung verzichten – Verbundenheit und Verlässlichkeit spüren lassen – Friedensangebote machen und annehmen können.

Im abschließenden »Grundkurs respektvolle Kommunikation« wird deutlich: Respekt ist mehr als ein Wort …

Rezension
Eigentlich nur in der Hoffnung "wenigstens irgendwas" über den Respekt in einer Partnerschaft zu lernen habe ich nach diesem "Ratgeber" gegriffen und war mir schon nach wenigen Kapiteln ziemlich sicher, dass ich noch viele Male darin lesen werde – oder dort Rat finden werde.
Der Autor bringt seine Erfahrungen als Familien- und Paartherapeut mit in seine "Grundbausteine" und "Gebote des Respekts". Das empfinde ich als wohltuend, weil nachvollziehbar und keineswegs nur trostlos-trockene "Theorie". Ein Aha-Erlebnis folgt dem anderen, und beinah ist man geneigt auf einen Schlag all sein Tun zu überdenken. Dass auch das nicht funktioniert, weil wir nicht immer "Herr der Lage und unserer Sinne" sind, wird allerdings ebenso erwähnt! – Und wie es sich dann ("8.Tür: "Es tut mir leid …) mit dem Ent-Schuldigen verhält. Warum Tröstungsversuche á la "es kann noch viel dicker kommen" nicht von Respekt zollen, oder gut gemeinte Ratschläge zu wahren Beziehungskillern werden können. Situationen, die nicht nur im Leben mit dem Partner entstehen können, übrigens.

Dabei ist der Tonfall niemals vorwurfsvoll oder von oben herab belehrend, sondern stets aufklärend und einfühlsam, kurz ein "Labsal"!
Vieles wird beim Lesen "wieder bewusst" und manches wird im "Grundkurs respektvolle Kommunikation" bewusst gemacht. – Ein ausnehmend empfehlenswertes Büchlein. Nicht nur lesenswert, wenn man eine Beziehung "retten" will, auch "präventiv" eine unbedingte Bereicherung.

Weil "nichts Selbstverständlich ist" ("Die "7. Tür", Seite 75 ff) möchte ich Herrn Hartwig Hansen ausdrücklich und von ganzem Herzen danken für seine Mühen und seine Muße sein Wissen festzuhalten für alle, die daran teilhaben wollen.

Buchbestellung bei Amazon



Danke, dass Du mich verlassen hast

Apr 15th, 2009 | By

Entdecken Sie Ihre Trennung als positive Wende in Ihrem Leben

Kurzbeschreibung
"Nie hätte ich … erreicht, wenn ich damals mit dir zusammen geblieben wäre." In diesem Buch kommen ganz unterschiedliche Frauen zu Wort, die nach Jahren mehr oder weniger überrascht feststellten, wie sehr die Katastrophe von einst ihrem Leben letztlich genutzt hat: sie haben sich beruflich entfaltet, haben neue Männer kennengelernt – vielleicht dann erst den eigentlichen Traummann gefunden, oder oder …. Diese Frauen bedanken sich in unabgesandten Briefen bei ihrem Ex-Partner für die Chance, die er ihnen unbewusst gegeben hat, als er sie verließ. Denn erst mit ihrem Verlassen gaben sie den Weg frei für neue, bessere Lebensentwürfe. Lore Großhans macht der Leserin damit Mut und erschließt ihr neue Dimensionen. Sie öffnet die Augen für eine neue, unverstellte Sichtweise der eigenen Geschichte und hilft ihr, die Vergangenheit – vielleicht in einem eigenen Brief an den Expartner – endgültig loszulassen und Ja zu sagen zu einem aufregenden neuen Leben.

Über den Autor
Lore Großhans ist Journalistin und war bis vor kurzem stellvertretende Chefredakteurin und Textchefing bei Prima/Carina.

 
Rezension
Anhand von Briefen verlassener Frauen wird eine Trennungssituation beispielhaft in oft recht anrührenden Worten dargestellt. Immer geht es im Kern um Vertrauensmissbrauch, um Betrug, um Verlassenwerden und Verlassensein. Und trotzdem glauben an den Partner.
Es folgt eine kurze Analyse und Fazit. Ob allerdings erst Schmerzen und Trennung beziehungsfähig machen …

Viele LeserInnen werden sich in der einen oder anderen Schilderung wiedererkennen und seufzen "Ja genau! So lief das auch bei mir." Und es macht jedem Mut, der sich je mit Trennungsgedanken in der Partnerschaft getragen hat.

Der 2. Teil widmet sich der Analyse von Trennungssituationen. Trennungen werden beschrieben als "schmerzhafter Verlust, als Niederlage, als existentielle Bedrohung". Darin bettet die Autorin kleine Übungen für die Leser zur Selbstfindung und Analyse der eigenen Situation ein. Mittels dieser Übungen sollen die Leser die Trennung bewältigen und ihren Weg zurück ins Leben finden.

Das Credo des Buches ist: die Krise der Partnerschaft löst einen ungeheuren Schub in Richtung Selbsterkenntnis und Selbstfindung aus. Dass die abgedruckten Briefe hier und da ein wenig konstruiert wirken, schadet nicht, sondern gibt dem Leser die Chance, die geweilige Situation zu verstehen. Ein Bett & Sofabuch, dessen bildhafte Sprache bisweilen zu Tränen rührt. "Dann wars halt Erfahrung statt Offenbarung" (Hildegard Knef).
Empfehlenswert für's Sofa

Buchbestellung bei Amazon



Scheidungsberater für Männer

Feb 24th, 2009 | By

Seine Rechte und Ansprüche bei Trennung und Scheidung

Kurzbeschreibung
Alles zu Umgang und Unterhalt Dieser Rechtsberater speziell für Männer informiert umfassend und verständlich über alle wesentlichen Aspekte, die bei Trennung und Scheidung zu beachten sind. Um eigene Rechte zu wahren, müssen Sie rechtzeitig Weichen stellen und richtig handeln. Verständlich: Einfache Aufbereitung und klare Sprache. Anschaulich: Viele Beispiele, Hinweise und Praxistipps. Übersichtlich: Klarer Aufbau und ausführliche Verzeichnisse. Aktuell: Neuester Stand von Gesetzgebung und Rechtsprechung. Die Reform des Unterhaltsrechts 2008 ist eingearbeitet, Düsseldorfer Tabelle und Süddeutsche Leitlinien finden sich mit Stand 1.1.2008 im Anhang. Eingehend sind u.a. behandelt: Sorge- und Umgangsrecht; Ehewohnung und Hausrat Kindesunterhalt; Ehegattenunterhalt; Trennung und Scheidung; Scheidungsverfahren und Kosten; steuerliche Besonderheiten.

Rezension
Ein leicht verständliches Werk mit vielen Beispielen, gut geeignet für den juristischen Laien!
Als Rechtsanwältin und Mediatorin empfehle ich dieses Buch allen Mandanten und Medianden, die sich bei Trennung und Scheidung über die Grundzüge des Rechts informieren möchten. Übrigens auch allen Frauen, denn für sie ist es wichtig, die Überlegungen ihrer Männer auch in rechtlicher Hinsicht zu kennen.

Buchbestellung bei Amazon