Kinder

Und Papa seh ich am Wochenende

Feb 17th, 2009 | By

Kurzbeschreibung
Mit Mama und Papa im Bett zu kuscheln, findet Leo am allerschönsten. Aber immer öfter schläft Papa auf dem Sofa im Wohnzimmer, weil die dicke Luft zwischen Mama und Papa einfach nicht mehr weggehen will. Und dann lassen sich Leos Eltern sogar scheiden. Aber eins versprechen sie Leo ganz fest: Niemals werden sie sich von ihm scheiden lassen – großes Vater-Mutter-Kind-Ehrenwort! Ein Bilderbuch, das Kindern in einer Scheidungssituation Hilfe bietet. Ab 4 Jahren

Rezension
Ich habe dieses Buch einem Scheidungskind in unserem Bekanntenkreis mitgebracht und es hat dem Kind gut getan, denn dieses Buch kann kleinen Kindern wirklich helfen zu verstehen was passiert, wenn Mama und Papa sich trennen (müssen).
Im Buch gibt es nicht nur Leo, sondern auch andere Kinder, denen es so geht, dass sie sich in der neuen Situation zurecht finden müssen. Papa wohnt jetzt in einer neuen Wohnung, wo Leo ihn besuchen kann oder er unternimmt mit ihm alleine am Wochenende etwas (und dabei sehen sie auch andere Wochenend-Väter).

Besonders gelungen finde ich, dass den Kindern klar wird, dass die Eltern nicht wegen Leo streiten und dass sie beide für ihn weiter da sein werden, auch wenn sie nicht mehr zusammen wohnen.
Und die Bilder sind wirklich klasse. Kein langweiliges Buch, das betroffen macht, sondern auch noch schön anzuschauen für Kinder.

Buchbestellung bei Amazon



Scheidungskinder: Wege der Hilfe

Feb 17th, 2009 | By

Kurzbeschreibung
Der Autor stellt sich in diesem Buch die Frage: Wie kann den Kindern konkret geholfen werden, die Trennung ihrer Eltern zu bewältigen? Auf der Grundlage seiner langjährigen Erfahrungen als Psychoanalytiker, Kinderpsychotherapeut und Erziehungsberater beschreibt Figdor, wie die Eltern ihren Kindern bei dieser Aufgabe helfen können; wie die angesichts neuer Partner der Eltern auftretenden Probleme zu lösen sind; auf welche Weise es professionellen Helfern gelingt, die Eltern zu befähigen, ihren Kindern die notwendige Hilfe auch wirklich geben zu können; wie man erkennen kann, ob ein Kind darüber hinaus psychotherapeutischer Hilfe bedarf; und welche methodischen und technischen Gesichtspunkte in der Arbeit mit Kindern und/oder Eltern bedacht werden müssen.
Das Buch wendet sich zwar in erster Linie an professionelle Helfer (Therapeuten, Erziehungsberater, Sozialarbeiter, Familienrichter usw.), kann jedoch auch für persönlich betroffene Eltern eine große Hilfe sein.

Zum Weiterlesen bitte hier Klicken



Lösungen durch Scheidungsmediation

Feb 17th, 2009 | By

Chancen und Grenzen für betroffene Kinder

Kurzbeschreibung
Eine Ehescheidung ist in den seltensten Fällen leicht zu bewältigen. Leidtragende sind insbesondere die von der Scheidung ihrer Eltern betroffenen Kinder. Für sie ist die Scheidung ihrer Eltern meist eine Katastrophe und gilt auch in Fachkreisen als eine Bedingung psychischer Störungen von Kindern. Im Prozess einer Scheidung kommt es häufig zu heftigen Auseinandersetzungen, die alle Betroffenen enorm belasten. Nach oftmals langen und konfliktreichen gerichtlichen Scheidungsverfahren fühlt sich danach selten eine Partei als Gewinner. Eine Alternative verspricht seit einigen Jahren das Verfahren der Scheidungsmediation. In Fachkreisen geht man davon aus, dass eine Scheidungsmediation auch die Situation der Kinder in und nach einer Scheidung erheblich erleichtern kann. Inwieweit dies zutrifft, ist Thema dieses Buches. Das Buch ist aus der Diplomarbeit der Autorin entstanden und setzt die aktuellen Kenntnisse über Scheidungsfolgen für Kinder mit den Erkenntnissen über die Wirkung von Scheidungsmediation miteinander in Beziehung. Die Autorin zeigt schließlich die Chancen und Grenzen einer Scheidungsmediation bezogen auf die betroffenen Kinder auf. Die Ergebnisse ihrer Untersuchung sind sicher nicht nur für Fachleute, sondern auch für betroffene Eltern interessant.

Buchbestellung bei Amazon



Wir bleiben eure Eltern!: Auch wenn Mama und Papa sich trennen

Jan 13th, 2009 | By

Kurzbeschreibung
Für Jonas und Lena ändert sich im Moment vieles,da sich Mama und Papa trennen. Doch die Eltern bemühen sich, den Kindern so viel Normalität wie möglich zu bieten und ihnen die Sicherheit zu geben, dass sie immer die Eltern bleiben und dass die Bindung zwischen Eltern und Kind etwas sehr, sehr Starkes ist.Dieses Buch zeigt, dass die neue Lebenssituation auch positiv bewältigt werden kann und dass die Kinder von beiden Eltern weiterhin geliebt werden."Wir bleiben eure Eltern!"kann so eine Grundlage bieten, den Kindern die Ängste und Unsicherheiten zu nehmen, die sie in dieser Lebensphase spüren.

Über den Autor
Julia Volmert, geboren 1965 in Warburg. Studium u. a. der Visuellen Kommunikation. Zahlreiche Kinderbuch-Veröffentlichungen, z. T. übersetzt in andere europäische Sprachen.Susanne Szesny, geboren 1965 in Dorsten, Studium der Visuellen Kommunikation in Münster.

Zum Weiterlesen bitte hier Klicken



Scheidungsfolgen – Die Kinder tragen die Last

Nov 12th, 2008 | By
Scheidungsfolgen – Die Kinder tragen die Last
Buchtitel - Scheidungsfolgen
Rezension
Das vorliegende Buch berichtet über die erste Langzeitstudie zu den psychosozialen Folgen, die Scheidungskinder verarbeiten müssen. Die Studie wurde an 131 Scheidungskindern über 25 Jahre durchgeführt; diese Gruppe wurde mit 44 Erwachsenen verglichen, die in einer intakten Familie aufwuchsen. Die Studie räumt mit dem Mythos auf, dass, wenn die Eltern – durch eine Scheidung – glücklicher werden, auch die Kinder glücklicher sein werden. Offensichtlich werden Kinder aus Scheidungsfamilien nicht dadurch glücklicher oder psychisch gesünder, wenn ein Elternteil oder beide Eltern glücklich sind. Empirische Studien belegen, dass Kinder aus geschiedenen oder wiederverheirateten Familien sich gegenüber ihren Eltern und Lehrern aggressiver verhalten, vermehrt Depressionen und Lernprobleme aufweisen, und somit ein spezifisches Handycup gegenüber Kindern aus intakten Familien vorliegt.

Zum Weiterlesen bitte hier Klicken



Jedes Kind hat ein Recht auf seinen Vater

Nov 12th, 2008 | By

Jedes Kind hat ein Recht auf seinen Vater – auch Nico
4723 Kinder wurden in Hamburg im Jahr 2005 zu Scheidungswaisen. Dramatisch: Immer mehr Väter müssen dann um den Kontakt zu ihren Kindern kämpfen . . . Mein Bruder ist geschieden. Für Nico, seinen vierjährigen Jungen, der sehr an seinem Vater hängt, hat er zusammen mit seiner Ex-Frau das gemeinsame Sorgerecht, allerdings nur auf dem Papier. In der Realität tut die Mutter alles, um den Vater "auszubooten".  Mein Bruder ist verzweifelt, und ich habe Angst, dass er das Ganze nicht mehr lange durchhält. Auch die Kosten für Beratung, Psychologen, Gericht und Rechtsanwalt fressen ihn auf, nicht nur finanziell, auch psychisch….
hier gehts weiter:
Abendblatt.de