Partnerschaft

Ich will bleiben, aber wie?

Mai 16th, 2009 | By

Neuanfang für Paare. Ein Beziehungs-Check (Taschenbuch)

Aus der Amazon.de-Redaktion
Was macht aus einer glücklichen, gesunden Partnerschaft ein Zusammensein voller Langeweile oder sogar Ärger und Feindseligkeit? Die Paar-Therapeutin Mira Kirshenbaum, Autorin des Bestsellers
Too Good to Leave, Too Bad to Stay, hat 10 "Liebeskiller" ausgemacht, die die guten Gefühle, die Paare dazu veranlassen, überhaupt eine Beziehung einzugehen, abtöten. "Man sollte die Liebeskiller als etwas ähnliches wie eine Lungenentzündung betrachten. Wenn sie gut behandelt werden, kann man sie einfach und zuverlässig kurieren."

Einige der häufigsten "Krankheiten", die die romantische Glückseligkeit bedrohen, sind unter anderem: Die Beziehung schleifen lassen, wenn die alltäglichen Belastungen einem Zeit und Kraft rauben, extreme Kritik, seine Gefühle nicht zeigen oder das Gefühl, daß einer oder beide Partner sich unverstanden fühlt. Da viele Partnerschaftsprobleme oft nicht das sind, wonach sie aussehen, bietet das Buch Fragebögen, um festzustellen, woher die Probleme kommen, sowie eine Reihe von "Rezepten", mit deren Hilfe man die Probleme bewältigen kann. Man sollte sich jedoch nicht von den allzu netten Kapitelüberschriften täuschen lassen — jede wurde einem bekannten Song entnommen.

Ich will bleiben. Aber wie? Neuanfang für Paare ist ein informatives und sehr nützliches Buch, das sicherlich mehr als eine Partnerschaft davor bewahren wird auseinanderzugehen, ohne daß die Partner wissen, was eigentlich schiefgelaufen ist. Es zeigt einem den Weg durch das ganze Durcheinander von Schmerz und Verwirrung in der Partnerschaft, hilft, die Ursachen genau zu bestimmen und sie dann gezielt zu eliminieren. Indem man einfache Fragen beantwortet, ist man in der Lage, den eigenen Fall genau zu diagnostizieren und die Liebeskiller, die für die speziellen Probleme verantwortlich sind, zu identifizieren. –Ben Kallen

Kurzbeschreibung
Ein intelligentes Buch für Paare, die sich in einer Krise befinden, aber aneinander glauben und gemeinsam einen Neuanfang wagen wollen. Die Paartherapeutin und Autorin von ‚Soll ich bleiben, soll ich gehenü‘ hat die zehn wesentlichen Probleme identifiziert, die in einer Beziehung im Laufe der Zeit großen Schaden anrichten kännen. Anhand gezielter Fragen und Checklisten ermäglicht die Autorin den Paaren, ihre persänlichen Läsungsmäglichkeiten zu finden.

Rezensionen
Ich habe das Buch gelesen, nachdem mein Mann und ich uns vorübergehend getrennt haben. Er war sich seiner Gefühle nicht mehr bewußt. Das Buch hat mir geholfen herauszufinden, woran unsere Beziehung fast gescheitert wäre.
Leicht verständlich und fließend umschreibt die Autorin die 10 klassischen Beziehungs"Killer" anhand von Fallbeispielen aus ihrer Praxis, hilft dem Leser anhand eines kurzen Fragenkataloges herauszufinden, ob dieser "Killer" auch für die eigene Beziehung zutrifft und gibt anschließend 10 Tipps, wie man es zukünftig vermeiden kann, in alte Strickmuster zu verfallen.
Ich hab das Buch meinem Mann geschenkt und auch ihm hat es geholfen, unseren Bruch zu verstehen.
Jetzt wagen wir einen gemeinsamen Anfang und das Buch hat seinen Teil dazu beigetragen.
Es ist definitiv empfehlenswert – nicht nur bei Trennungen sondern auch während einer augenscheinlich gut gehenden Beziehung, da es einem deutlich vor Augen führt, was man selber allzu leicht übersieht…

Ich fand an diesem Buch sehr angenehm, dass hier die Unterschiede zwischen Männern und Frauen völlig außen vor gelassen werden. Es ist das praktikabelste und einleuchtendste Buch, was ich zu dieser Problematik gelesen habe. Auch für funktionierende Beziehungen -oder gerade dafür- sind die Ratschläge der Autorin eine gute Hilfe. Beim Lesen schlägt man sich manches Mal vor den Kopf und merkt, wie unsensibel man sich doch manchmal dem Partner gegenüber verhält. Man kann sich und sein Verhalten selber prüfen und ganz einfach Veränderungen durchführen. Es ist kinderleicht. Kein psychologisches Gequatsche geht einem hier auf den Nerv und die Beziehung erscheint einem wieder in positivem Licht, weil man dem Partner toleranter und sich selber kritischer gegenüber steht. Ob deswegen Beziehungen, die am Boden liegen, wirklich gerettet werden können, kann ich schlecht beurteilen, aber lesenswert ist es in jedem Fall.

Buchbestellung bei Amazon



Mars & Venus – neu verliebt

Apr 15th, 2009 | By

Nach der Trennung den Mut für eine neue Liebe finden

Aus der Amazon.de-Redaktion
Eine Trennung, eine Scheidung oder der Verlust eines geliebten Menschen ist nicht einfach nur das Ende Ihrer Beziehung zu dieser Person — es ist eine Fortsetzung von jedweden Gefühls des Verlassenseins, das Sie jemals erlitten haben. Es ist der Verlust eines Systems der Anerkennung, auf das Sie sich bereits verlassen hatten. Das Problem, so John Gray in Mars und Venus — Nach der Trennung den Mut für eine neue Liebe finden, dreht sich nicht nur darum, einen neuen Partner zu finden, sondern auch darum, diese Gefühle des Verlassenseins oder des Verlustes oder des Ärgers oder was auch immer am Ende einer Beziehung ans Licht kommt zu überwinden.

Das vielleicht wesentlichste Kapitel des Buches stellt die Hypothese auf, daß der beste Weg, über den Verlust von Liebe hinwegzukommen der ist, sich mehr auf die "Liebe" zu konzentrieren und weniger auf den "Verlust". Das hört sich vielleicht unmöglich an, besonders wenn sich das Aas mit Ihrem besten Freund, bzw. Ihrer besten Freundin, Ihren Lebensersparnissen und Ihren Lyle-Lovett-CDs davongemacht hat; aber Gray ist nicht deshalb zu einem Begriff geworden, weil die Ratschläge in seinen "Venus-und-Mars"-Büchern nicht funktionieren würden. Sich nur an die schlechten Seiten zu erinnern hat zur Folge, daß ein wichtiger Teil Ihres emotionalen Daseins für eine neue Beziehung verschlossen bleibt. Was die "Venus-und-Mars"-Sachen betrifft — die kommen in der zweiten Hälfte des Buches, wenn Gray sich damit befaßt, wie Männer und Frauen aus unterschiedlichen Blickwinkeln und mit unterschiedlichen Prioritäten neue Beziehungen eingehen (ein Mann möchte möglicherweise einfach nur Spaß haben, ohne irgendwelche Verpflichtungen; eine Frau trägt möglicherweise eine lange Liste von Voraussetzungen für ihren nächsten Partner mit sich herum, eine Liste, die praktisch alle verfügbare Männer ausschließt).

Wenn Sie Gray noch nie gelesen haben, sollten Sie bereit sein, Ihren Zynismus gleich zu Beginn des Buches abzugeben. Dies ist ein ernsthaftes Thema und basiert zudem auf der jahrzehntelangen Beratungstätigkeit Grays. Gray ist nicht einer jener fotogenen, neunmalgeschiedenen Möchtegern-Psychiater, die Ihnen erzählen wollen, wie man seine Beziehungen handhabt, ohne selbst eine Ahnung davon zu haben, was Liebe dauerhaft macht. Dies ist der echte Ratgeber: keine "Drei einfache Schritte" und nichts, was Sie aus einem "Liebe ist…"-Comic hätten herausfinden können.

Kurzbeschreibung
Klappentext Nach dem Verlust eines geliebten Menschen scheinen Kummer, Wut und Leid schier unüberwindlich. Da müssen wir durch. Aber wie? Das zeigt der erfolgreiche amerikanische Ehe- und Familientherapeut John Gray. Gewohnte Stärke, Sicherheit und Selbstvertrauen lassen sich zurückgewinnen, wenn Sie sich anfangs ruhig »mildernde Umstände« zugestehen und Gefühle zulassen, auch wenn sie widersprüchlicher Natur sind. Männer haben dabei selbstverständlich ebenso Hindernisse zu überwinden wie Frauen, nur sind es jeweils andere. Während Männer beispielsweise dazu neigen, schnell Ersatz für die entstandene Lücke in ihrem Leben zu suchen und sich entweder in Arbeit vergraben oder eiligst in eine neue Beziehung stürzen, sind Frauen eher darauf bedacht, sich gegen neue Verletzungen zu schützen. Beide knüpfen damit aber gefährliche Fallstricke für die neue Beziehung. Anhand zahlreicher einfühlsamer Beispiele bietet John Gray Auswege aus diesem verflixten Dilemma: So öffnen Sie Ihr Herz für eine neue, glückliche und dauerhafte Liebe.

Rezensionen
John Gray weiss, wovon er spricht. Das merkt man auch diesem Buch von ihm an. Der Titel mag ja den ein oder anderen in unserer ach so coolen Zeit abschrecken. Aber. Aber hier handelt es sich nicht um ein Buch fuer Maedchen oder Warmduscher, Schattenparker etc. Wer immer den Mut aufbringt und sich eingesteht, durch eine Trennung tief verletzt worden zu sein – der findet in Gray einen phantastischen Begleiter, Zuhoerer und Ratgeber. Einen der einem auch den Ruecken staerkt gegen diesen flachen Mainstream, wonach alles schon irgendwie weiter ginge und man es doch nicht so schwer nehmen solle. Nein, nur, wenn wir den Mut aufbringen, es schwer, es bedeutsam zu nehmen, kommen wir tatsaechlich gestaerkt aus der Krise. Dabei hilft dieses Buch. Auch spaeter noch, wenn man schon durch ist. Dennoch haette ich es gern frueher gehabt…

Mir hat dieses Buch sehr geholfen. Der Autor hat genau diese Gefühle wiedergegeben, die ich im Moment empfinde. Ich finde auch, dass seine Theorien, wie sich Männer und Frauen nach einer gescheiterten Beziehung verhalten, nachvollziehbar und auf jeden Fall wahrheitsgetreu. Ich habe auch seine Tips befolgt um meine Trauer besser zu verarbeiten. Hätte ich diesen Ratgeber schon früher gehabt, wäre ich viel besser mit solch einer Situation umgegangen. Auch wenn man sich im ersten Moment aufraffen muss um überhaupt ein Buch in die Hand zu nehmen, wird man von Anfang an davon gefesselt und man hat das Gefühl verstanden zu werden. Auch für Menschen, die einen anderen durch den Tod verloren haben, steht es hilfreich zur Seite. Ein wirklich fabelhaftes Buch!

Buchbestellung bei Amazon



Respekt – Der Schlüssel zur Partnerschaft

Apr 15th, 2009 | By

Kurzbeschreibung
Ohne Respekt ist alles nichts. Keine Partnerschaft wird ohne Konflikte und gegenseitige Verletzungen über die Jahre bestehen. Doch worauf es ankommt, wenn zwei ihre gemeinsame Basis nicht verlieren wollen, fasst der Autor im Zauberwort »Respekt« zusammen. Das Buch zeigt in vielen nachahmenswerten Beispielen, worin Respekt und Achtung sich konkret im Alltag äußern, wie sie gewahrt, geschützt und bewusst wiedergewonnen werden können.

Klappentext
Respekt – eine unzeitgemäße Tugend? Keineswegs, denn gegenseitige Anerkennung und Wertschätzung sind, so der Autor, das Lebenselixier für gelingende Partnerschaften. Das Buch des erfahrenen Paartherapeuten handelt von der Bedeutung des Respekts und der gegenseitigen Achtung im Beziehungsalltag, von den Möglichkeiten, sie zu wahren, zu schützen und – gegebenenfalls – wiederzufinden. Aber was bedeuten Respekt, Achtung, Würdigung konkret? Wie können wir – oft gedankenlos – missachtendes Verhalten gegenüber unserem Partner ändern?

Die ebenso punktgenauen wie humorvollen Schilderungen, Anregungen und Beobachtungen zeigen z. B., wie Sie – verletzende Kritik vermeiden – auf indirekte oder subtile Machtausübung verzichten – Verbundenheit und Verlässlichkeit spüren lassen – Friedensangebote machen und annehmen können.

Im abschließenden »Grundkurs respektvolle Kommunikation« wird deutlich: Respekt ist mehr als ein Wort …

Rezension
Eigentlich nur in der Hoffnung "wenigstens irgendwas" über den Respekt in einer Partnerschaft zu lernen habe ich nach diesem "Ratgeber" gegriffen und war mir schon nach wenigen Kapiteln ziemlich sicher, dass ich noch viele Male darin lesen werde – oder dort Rat finden werde.
Der Autor bringt seine Erfahrungen als Familien- und Paartherapeut mit in seine "Grundbausteine" und "Gebote des Respekts". Das empfinde ich als wohltuend, weil nachvollziehbar und keineswegs nur trostlos-trockene "Theorie". Ein Aha-Erlebnis folgt dem anderen, und beinah ist man geneigt auf einen Schlag all sein Tun zu überdenken. Dass auch das nicht funktioniert, weil wir nicht immer "Herr der Lage und unserer Sinne" sind, wird allerdings ebenso erwähnt! – Und wie es sich dann ("8.Tür: "Es tut mir leid …) mit dem Ent-Schuldigen verhält. Warum Tröstungsversuche á la "es kann noch viel dicker kommen" nicht von Respekt zollen, oder gut gemeinte Ratschläge zu wahren Beziehungskillern werden können. Situationen, die nicht nur im Leben mit dem Partner entstehen können, übrigens.

Dabei ist der Tonfall niemals vorwurfsvoll oder von oben herab belehrend, sondern stets aufklärend und einfühlsam, kurz ein "Labsal"!
Vieles wird beim Lesen "wieder bewusst" und manches wird im "Grundkurs respektvolle Kommunikation" bewusst gemacht. – Ein ausnehmend empfehlenswertes Büchlein. Nicht nur lesenswert, wenn man eine Beziehung "retten" will, auch "präventiv" eine unbedingte Bereicherung.

Weil "nichts Selbstverständlich ist" ("Die "7. Tür", Seite 75 ff) möchte ich Herrn Hartwig Hansen ausdrücklich und von ganzem Herzen danken für seine Mühen und seine Muße sein Wissen festzuhalten für alle, die daran teilhaben wollen.

Buchbestellung bei Amazon



Wenn es verletzt, ist es keine Liebe

Feb 16th, 2009 | By

Die Gesetzmäßigkeiten erfüllter Partnerschaft

Kurzbeschreibung
Spezzano fügt den geläufigen psychotherapeutischen Ansätzen eine neue Dimension hinzu: die Spiritualität, anders gesagt, unsere Beziehung zu Gott. "Wenn es verletzt …" beschreibt in 366 Kurzkapiteln die Mechanismen dieser spirituellen Psychologie. In jedem Kapitel wird eine Gesetzmäßigkeit kurz erklärt und ergänzt durch eine Übung, mit deren Hilfe wir das Problem meistern können. Grundlage von Spezzanos Betrachtungsweise ist die Erkenntnis, dass nichts zufällig passiert – schon gar nicht in Beziehungen. Auf magische Weise ergänzt oder spiegelt unser Partner, im Beruf oder in der Ehe, immer die Stärken oder Schwachpunkte der eigenen Persönlichkeit. So gesehen können wir jede Situation für einen Erkenntnisgewinn produktiv nutzen..

Zum Weiterlesen bitte hier Klicken



Trennung als Aufbruch: Bleiben oder gehen?

Feb 10th, 2009 | By
Kurzbeschreibung
Ein erfahrungs- und verständnisreiches Buch, das klug und sympathisch mit der Problematik umgeht.

Bleiben oder gehen? Unweigerlich stellt sich die Frage, wenn es in Ehe oder Partnerschaft ernsthaft kriselt. Mathias Jung, als Paartherapeut und auch persönlich in Trennungsfragen erfahren, gibt eine Vielzahl nützlicher Hinweise für die Entscheidung. Dabei neigt er weder dem Leiden-ist-leichter-als-lösen-Prinzip zu, noch spricht er sich für eine überschnelle »Entsorgung« des Partners aus. Zunächst empfiehlt er eine Rückschau auf sowie eine aktuelle Bestandsaufnahme der Beziehung. Weiterhin hat er einen Fragenkatalog als Entscheidungshilfe zusammengestellt und gibt eine Reihe von hilfreichen Tipps für den Umgang mit dem Ernstfall Trennung. Ein einfühlsames, erfahrungs- und verständnisreiches Buch, das einen klugen und sympathischen Umgang mit der Problematik pflegt.

Über den Autor
Mathias Jung, geboren 1941, ist Psychotherapeut am Dr.-Max-Otto-Bruker-Haus in Lahnstein. Zahlreiche Publikationen sowie Vortragsreisen in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Rezensionen
Das Buch ist besonders ansprechend durch die persönlichen Erfahrungen vieler Menschen, die eine Trennung erlebt und durchlitten haben. Es macht Hoffnung, dass man selbst es schaffen könnte, die schmerzhafte Zeit einer ins Auge gefassten Trennung zu überleben – und mehr noch, daraus einen Gewinn zu ziehen für die eigene Entwicklung. Die Trennung wird als Chance gesehen, sich selbst zu hinterfragen, sich bewusster wahrzunehmen, sich anzunehmen, zu verzeihen und hoffnungsvoll auf das Leben danach zu blicken. Es wird Mut gemacht, das nicht mehr Lebbare loszulassen in dem Bewusstsein, dass es auch viel Gutes gab und dass die alte Beziehung Teil der eigenen Geschichte bleibt.
Mich hat das Buch ermutigt. Ich habe mich verstanden und erst genommen gefühlt und gehe mit vielen hilfreichen Anregungen weiter – mit der Gewissheit, auf einem guten Weg zu sein

Bücher von Mathias Jung machen einfach süchtig nach mehr. Gerade in der Anfangsphase der Trennung ist dieses Buch eine sehr große Hilfe. Durch die vielen Leserbriefe u. seine eigene Erfahrung als Geschiedener wird dieses Buch sehr lebendig. Man fühlt sich einfach verstanden und bestätigt u. merkt,daß es anderen in dieser Situation genauso geht.Es gibt Mut und ungeheuer viel Kraft.

Buchbestellung bei Amazon



Wie Partnerschaft gelingt – Spielregeln der Liebe

Feb 10th, 2009 | By

Beziehungskrisen sind Entwicklungschancen

Kurzbeschreibung
Seine Ansichten über "Die Kunst, als Paar zu leben" haben Hans Jellouschek bekannt gemacht. Wie jede Kunst unterliegt auch das Zusammenspiel der Liebe bestimmten Regeln, die es zu verstehen und zu erlernen gilt, damit die Partnerschaft funktioniert. Um diese Grundordnungen geht es in diesem neuen Buch des bekannten Paartherapeuten. Wer weiß, nach welchen Gesetzen Partnerschaft "funktioniert", spart sich viele Probleme und erkennt auch in auftauchenden Beziehungskrisen die Chance zur Entwicklung und Vertiefung der Paarbeziehung. — Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Über den Autor
Lic. phil. Dr. theol. Hans Jellouschek, Jahrgang 1939, ist Lehrtherapeut für Transaktionsanalyse und Psychotherapeut in seiner eigenen Praxis. Seine Arbeitsschwerpunkt sind Paartherapie, Coaching und Beratung von Führungskräften.

Rezensionen
Das Buch ist sehr klar, logisch fundiert und gleichzeitig sehr liebevoll und tiefgründig geschrieben. Konflikte, die jede Partnerschaft immer wieder in ihrer Existenz gedrohen, werden durchleuchtet. Es wird anschaulich gezeigt, woran viele Menschen scheitern und wie Paare es schaffen, diese Probleme gemeinsam zu bewältigen und damit ihre Beziehung vertiefen können.
Meine Partnerin und ich haben dieses Buch in unserer tiefsten Krise gelesen. Seither sind unsere Konflikte nicht mehr so fatal, weil wir ein tiefgründigeres Verständnis zueinander gefunden haben und verstehen, wie Enttäuschungen und Verletzungen bei uns entstehen und wie wir besser damit umgehen können. Noch nie hatte ich die Mechanismen so deutlich verstanden, die eine Konfliktlösung immer wieder entweder scheitern lassen oder – wenn man sie begreift – einem dabei helfen können, Problme in einer Paarbeziehung dauerhaft zu lösen.
Es ist das empfehlenswerteste Buch, das ich in diesem Bereich kenne.

… zeigt der bekannte Paartherapeut Hans Jellouschek, der inzwischen einen festen Platz in meiner häuslichen Bibliothek gefunden hat, in diesem kleinen Taschenbuch auf.
Es geht hier nicht um Beziehungsideale, sondern gerade darum, aus schwierigen Situationen die größtmöglichen Wachstumschancen für beide Partner aber auch für die Beziehung insgesamt zu gewinnen. In den Kapiteln kommen dann auch Themen zur Sprache wie Macht, Verletzung, der Sündenbock-Mechanismus, Geheimnisse (wann reden und wann schweigen gut ist), fremdgehen (und wie dann damit umgehen), Eifersucht, körperliche Berührung außerhalb der Partnerschaft und zuletzt auch ein Ausblick darauf, dass selbst eine Trennung kein Weltuntergang sondern auch ein Aufbruch zu neuen Ufern sein kann.

Natürlich können auf 220 Seiten nur einige Einblicke gegeben werden, wie die jeweiligen Themenbereiche auch praktisch angegangen werden können. Diese praktischen Hinweise sind dann aber durchaus fundiert und umsetzbar.

Fazit: Wer möchte, dass seine Beziehung auch dann weiter an Qualität und Tiefe gewinnen kann, wenn die ersten Konflikte unübersehbar werden und die Leidenschaft weitgehend erloschen scheint, kann in diesem Buch wertvolle Hinweise finden

Buchbestellung bei Amazon