Trennung und Steuern

Trennung und Steuern

Mrz 3rd, 2010 | By

Trennung und Steuern

Steuerklassen
Eine Steuerklasse gilt für ein Kalenderjahr. Wenn im laufenden Jahr die Steuerklasse geändert wird, dann wird diese bei der Einkommensteuererklärung aber für das komplette Kalenderjahr berücksichtigt.

Steuerklassen und Trennung
– Während des Trennungsjahres können die Steuerklassen beibehalten werden.
– Im Kalenderjahr nach der Trennung müssen die Steuerklassen geändert werden.

Steuererklärung
– Ehepaare können im Jahr der Trennung noch gemeinsam veranlagen.
– Wenn ein Ehepartner getrennt veranlagt, muss der andere Ehepartner zustimmen. Jedoch ist der ggf. entstandene Steuernachteil auszugleichen.
– Ehegattenunterhalt kann bis zu einem Betrag von 8004,00 Euro als außergewöhnliche Belastung (§ 33a Absatz 1 EStG) abgezogen werden
Bedarf keiner Zustimmung des Ehepartners!
– Bei einem Ehegattenunterhalt über 8004,00 Euro können die getrennten Ehepartner das begrenzte Realsplitting (§ 10 Abs. 1 Nr.1 EStG) wählen.
Hier ist aber die Zustimmung des Ehepartners in der Anlage „U“ erforderlich!
– Die Zahlung von Kindesunterhalt ist normalerweise nicht abzugsfähig. In Einzelfällen können Kosten bis zu 8.004,00 Euro als außergewöhnliche Belastung geltend gemacht werden. Dies ist aber mit einem Steuerfachmann abzuklären.
– Scheidungskosten wie Anwaltskosten, Gerichtskosten und Prozesskosten können als außergewöhnliche Belastung in Abzug gebracht werden
– Steuerberaterkosten sind ebenfalls abzugsfähig