Posts Tagged ‘ Neubeginn ’

Und plötzlich wieder Single

Apr 15th, 2009 | By

Eine Trennung bewältigen und neue Perspektiven entwickeln

Aus der Amazon.de-Redaktion
Trennungen sind immer schmerzhaft. Überzogene Erwartungshaltungen an den Partner führen heutzutage zu steigenden Scheidungs- und Trennungsraten. Die Diplom-Psychologin und Psychotherapeutin Gina Kästele hat ein einfühlsames Buch geschrieben, das über den Trennungsschmerz hinweghelfen soll. Sie analysiert die gesamte Palette an Gefühlen und Minderwertigkeitskomplexen, die sich während des Verlassenwerdens einstellen und gibt wertvolle Affirmationen zur Selbstheilung.

Nach Beendigung einer gemeinsamen Partnerschaft beginnt eine Neuorientierung. Zunächst ist das Ziel der Reise unbekannt. Doch je weiter durch die sternenlose Nacht gegangen wird, desto fester wird der Schritt in eine neue Zukunft werden. Teilweise fällt der Einzelne in die Phase eines hilf- und wehrlosen Kindes zurück. Es ist dann besonders wichtig, liebevoll mit sich selbst umzugehen, um die alten Wunden heilen zu lassen.

Wer in einer Krise ist, sollte sich nach Ansicht der Autorin seiner Gefühle nicht schämen, sondern auch Tränen zulassen. Ein Konflikt ist eine ganz normale Begleiterscheinung des Trennungsprozesses. Und nur eine Übergangssituation. Der Prozess der Ablösung verläuft in kleinen Schritten. Wieviel Zeit jemand dafür benötigt, hängt von der eigenen Bereitschaft ab, sich konstruktiv damit auseinanderzusetzen. Negative Gefühle jeder Art sollten nicht unterdrückt werden. Sie sind bei der Verarbeitung hilfreich.

Entscheidend ist auch der Gedanke, daß Veränderungen zu einem inneren Wachstum führen. Wer sich seinem Erlebten stellt, der kann persönliche Kraftquellen finden. Irgendwann ist es an der Zeit, an die Gegenwart und an die Zukunft zu denken und nicht laufend die Vergangenheit heraufzubeschwören. Ansonsten wachsen die Probleme an. Die Autorin rät, sich einen Zug vorzustellen, der einen an einen noch unbekannten Ort bringen wird. Eine Zugfahrt kann schön sein. Die Reise kann eine bereichernde Erfahrung sich wandelnder Einzelmomente werden, wenn traumatische Ereignisse ad acta gelegt werden. Die Zeit wird alle alten Wunden heilen und belastende Gefühle abflauen.

Gina Kästele hat ein heilsames Buch mit vielen einfühlsamen Ratschlägen für geschundene Seelen im Trennungsschmerz geschrieben. –Corinna S. Heyn

Kurzbeschreibung
Vielleicht dachten Sie, es wäre für immer – und plötzlich sind Sie mit dem Ende Ihrer Beziehung konfrontiert. Sie leiden unter den schmerzhaften Prozessen, die mit diesem Erlebnis einhergehen, selbst wenn Trennung oder Scheidung längst zu Alltagsereignissen geworden sind.Die Rituale dieses Selbsthilfeprogramms fördern die Auseinandersetzung mit den eigenen Gefühlen und Gedanken sowie den kreativen Umgang mit heilenden inneren Kräften. Wenn Sie sich von Ihrem Partner trennen oder noch unter den Folgen einer bereits vollzogenen Trennung leiden, erhalten Sie somit leicht umzusetzende Anregungen, wie Sie eine Trennung akzeptieren und neue Lebensperspektiven entwickeln können.

Rezension
Ja, auch ich gehöre zu denen, die ganze Stapel von Trennungsratgebern durchackerten, um Trost nach einer Trennung zu finden. Das Wissen, dass Trennungen nach vorbestimmten Phasen ablaufen, beruhigte mich zwar, half aber nur wenig. Dieses Buch geht ebenfalls auf diese Phasen ein, hat aber weit mehr zu bieten als die Konkurrenz. Am meisten geholfen haben mir die Rituale der Selbsthilfe. Denn was die Neurologen heute wissenschaftlich begründen können, gehört seit Urzeiten zum Inventar von Helfern, die das Heil nicht nur in der Vernunft suchen. Weil Trennungsschmerz eng mit dem Verlust von Gewohnheiten zusammen hängt, können mit Ritualen neue Muster eingeübt werden. Während der erste Teil des Buches einen Ansatz von Trauerarbeit verfolgt, den wir auch bei anderen Autoren finden, wird in zweiten Teil viel Neuland entdeckt und den Lesern schmackhaft gemacht. Vor der Lektüre war ich skeptisch, ob eine Frau sich in die Gefühlswelt eines Mannes mit Trennungsschmerz einfühlen kann. Sie kann, wenn sie so behutsam vorgeht, wie Gina Kästele dies tut und sich auf allgemein menschliche Verhaltensmuster konzentriert. Wenn ich drei Favoriten meiner Trennungsratgebersammlung nennen müsste, gehörte dieses tolle Buch bestimmt dazu. Der Titel führt zur Annahme, das Buch sei nur für Partnertrennung hilfreich. Doch die Rituale haben mir auch geholfen, über den Tod meiner Tochter hinweg zu kommen, Schuldgefühle zu verarbeiten und die Lust an alltäglichen Dingen neu zu entdecken.

Buchbestellung bei Amazon



Danke, dass Du mich verlassen hast

Apr 15th, 2009 | By

Entdecken Sie Ihre Trennung als positive Wende in Ihrem Leben

Kurzbeschreibung
"Nie hätte ich … erreicht, wenn ich damals mit dir zusammen geblieben wäre." In diesem Buch kommen ganz unterschiedliche Frauen zu Wort, die nach Jahren mehr oder weniger überrascht feststellten, wie sehr die Katastrophe von einst ihrem Leben letztlich genutzt hat: sie haben sich beruflich entfaltet, haben neue Männer kennengelernt – vielleicht dann erst den eigentlichen Traummann gefunden, oder oder …. Diese Frauen bedanken sich in unabgesandten Briefen bei ihrem Ex-Partner für die Chance, die er ihnen unbewusst gegeben hat, als er sie verließ. Denn erst mit ihrem Verlassen gaben sie den Weg frei für neue, bessere Lebensentwürfe. Lore Großhans macht der Leserin damit Mut und erschließt ihr neue Dimensionen. Sie öffnet die Augen für eine neue, unverstellte Sichtweise der eigenen Geschichte und hilft ihr, die Vergangenheit – vielleicht in einem eigenen Brief an den Expartner – endgültig loszulassen und Ja zu sagen zu einem aufregenden neuen Leben.

Über den Autor
Lore Großhans ist Journalistin und war bis vor kurzem stellvertretende Chefredakteurin und Textchefing bei Prima/Carina.

 
Rezension
Anhand von Briefen verlassener Frauen wird eine Trennungssituation beispielhaft in oft recht anrührenden Worten dargestellt. Immer geht es im Kern um Vertrauensmissbrauch, um Betrug, um Verlassenwerden und Verlassensein. Und trotzdem glauben an den Partner.
Es folgt eine kurze Analyse und Fazit. Ob allerdings erst Schmerzen und Trennung beziehungsfähig machen …

Viele LeserInnen werden sich in der einen oder anderen Schilderung wiedererkennen und seufzen "Ja genau! So lief das auch bei mir." Und es macht jedem Mut, der sich je mit Trennungsgedanken in der Partnerschaft getragen hat.

Der 2. Teil widmet sich der Analyse von Trennungssituationen. Trennungen werden beschrieben als "schmerzhafter Verlust, als Niederlage, als existentielle Bedrohung". Darin bettet die Autorin kleine Übungen für die Leser zur Selbstfindung und Analyse der eigenen Situation ein. Mittels dieser Übungen sollen die Leser die Trennung bewältigen und ihren Weg zurück ins Leben finden.

Das Credo des Buches ist: die Krise der Partnerschaft löst einen ungeheuren Schub in Richtung Selbsterkenntnis und Selbstfindung aus. Dass die abgedruckten Briefe hier und da ein wenig konstruiert wirken, schadet nicht, sondern gibt dem Leser die Chance, die geweilige Situation zu verstehen. Ein Bett & Sofabuch, dessen bildhafte Sprache bisweilen zu Tränen rührt. "Dann wars halt Erfahrung statt Offenbarung" (Hildegard Knef).
Empfehlenswert für's Sofa

Buchbestellung bei Amazon



Erfinde dich neu: 12 Chancen zum privaten und beruflichen Neubeginn

Feb 17th, 2009 | By

Kurzbeschreibung
Das Erfolgskonzept der "schöpferischen Imagination", praktisch und leicht nachvollziehbar vermittelt.

Der bekannte Lebenslehrer Kurt Tepperwein empfiehlt, das Leben als Spiel zu betrachten. Wer seine verborgenen Regeln kennt, kann Probleme mit leichter Hand lösen, seiner Existenz eine neue Richtung geben und seine Träume verwirklichen. Das Buch ist eine inspirierende Quelle für Kraft, Mut und unerschütterliches Selbstbewusstsein. Die Quintessenz aus Tepperweins 40-jähriger Erfahrung als Mentaltrainer und Meister der bewussten Lebensführung.

Über den Autor
Kurt Tepperwein, geboren 1932 in Lobenstein, war erfolgreicher Unternehmer, ehe er sich 1973 aus dem Wirtschaftsleben zurückzog. Er wurde Heilpraktiker und Forscher auf dem Gebiet der wahren Ursachen von Krankheit und Leid.

Zum Weiterlesen bitte hier Klicken